Blogbeitrag
  • Thomas Gsteiger

Rund ums Essen

Aktualisiert: 10. Nov. 2021


Viele Informationen rund ums Essen.


Viele Informationen rund um das Essen, welche sich bei mir angesammelt haben und ich gerne einmal offiziell teilen möchte. Nimm was dir gefällt und gut tut. Essen ist für mich immer ein Genuss und Medizin zugleich.


Lebens- oder Nahrungsmittel | Schwingung | Bovis Einheiten | Chlorophyl |Nährwerte | Basen | Säure | Proteine | Soja | Kokosöl | Serotonin | Verschmutzungen | Heilung | Eisen | Sonne | Wasser | PyramideQuellenangabe


Ernährung – Glück oder Leid


Näheres entnehmen sie hier auf gsteiger.ch oder auch gerne in einer Beratung.


Lebens- oder Nahrungsmittel


Leben vermittelnde Nahrungsmittel sind vor allem pflanzliche Lebensmittel. Auch Wurzelgemüse, wie Karotten, bekommen die Lichtnahrung über deren Grünblätter. Die pflanzlichen Lebensmittel besitzen alle ein natürliches Stoppsignal, welches dir sagt, wann du genug von diesem Lebensmittel gegessen hast. In konventionellen Narungsmitteln ist dies fast nie der Fall. Sie füllen dir oft einfach den Magen, ohne dass du jedoch wirklich Satt bist. Der Körper also die notwendigen Stoffe noch nicht bekommen hat.


Schwingung


Alles ist auch eine Frage der Schwingung. Je höher ein Lebensmittel schwingt umso mehr Energie erhälst du davon. Dies kann am lebendigen Licht (Biophotonen) beobachtet werden, welches das Lebensmittel noch aussendet. Biophotonen sind das Licht in der Nahrung. Ohne Biophotonen ist kein körperliches Leben möglich.


Lebensenergie in Bovis Einheiten (BE)


Wann spreche ich von einem Nahrungsmittel, wann von einem Lebensmittel oder sogar von Heilsubstanzen. Wo liegt da der Unterschied? Hier kann die darin enthaltene Lebensenergie herangezogen werden. Leider ist die nicht auf der Verpackung angegeben.


Lebensenergien von Orten, Substanzen, Organismen und Lebensmittel lassen sich messen. Dies verdanken wir dem französischen Physiker Alfred Bovis. Kraftorte haben übrigens viele ganz Boviseinheiten. Sie wirken jedoch oft Subjektiv.


Aus der Anzahl der Bovis-Einheiten kann erkannt werden ob ein Nahrungsmittel Energie zuführt oder ob es den Körper schwächt.


Ein normaler gesunder Mensch hat ca. 6500 BE. Unter 3000 BE spricht man von giftigen Substanzen. Zwischen 3000 und 6000 BE handelt es sich um Substanzen, die Lebensenergie rauben. Zwischen 6000 und 9000 BE sind normale Lebensmittel angesiedelt. Zwischen 9000 und 12000 sind sehr gesunde Lebensmittel. Ab 12000 BE kann man von Heilsubstanzen sprechen.


Kaffee ist oft zwischen 3500 und 4000 angesiedelt. Frische Pflanzen liegen oft bei 9000 und darüber. Couscous teils bei 5000. Wenn ich mal Energie brauche, nehme ich gerne Ingwerschnitten, welche um die 10000 BE besitzen. Wildkräuter liegen oft bei 11000 BE und darüber.


Chlorophyl


Im allgemeinen haben biologische und naturbelassene Lebensmittel einen sehr hohen Anteil an Lebensenergie. Nicht zu vergessen das Chlorophyl. Dieser überaus wichtiger Bestandteil is in genügender Menge zu sich nehmen. Zu finden in frischem, dunkelgrünem Blattgemüse (Salate).


Nährwerte und deren Qualität


Ich schenke dir ein Auto. Wow. Was bekomme ich da nun wohl? Einen Rolls-Royce oder einen schrottreifen Wagen? Mmmhh…


Genauso ist es mit der Qualität bei den Lebens- und Nahrungsmittel. Auf der Verpackung steht schön geschrieben: Nährwerte. Dargestellt in einer Tabelle. Doch die können niemals verglichen werden.


Denn Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate und Eiweiss ist nicht gleich Eiweiss.

  1. Schlechte Raffinierte Kohlenhydrate (unbedingt meiden): Weisser und brauner Zucker, Weissmehlprodukte und daraus hergestellte Süssigkeiten.

  2. Vollwertige Kohlenhydrate (unbedingt empfehlenswert): Getreide und Reis ungeschält, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte.

Die Qualität von pflanzlichen Lebensmittel sind auch abhängig vom Reifegrad wenn Sie gepflückt wurden.


Die Früchte haben einen Schutz, uns zu zeigen wann sie noch nicht Reif sind. Indem wir einen komischen Belag an den Zähnen wahrnehmen könne.


Einfach nachzuvollziehen bei den Bananen. Kauf dir einmal zwei gleiche Bananen. Probier die eine wenn sie noch keine schwarzen Punkte hat und warte mit der anderen, bis es viele schwarze Punkte hat und du sie normalerweise nicht mehr essen würdest.


Fast alle Früchte, die wir hier nördlichen Breitengrades kaufen können wurden unreif gepflückt und sind dadurch nicht gesund für uns.


Der Slogan 5 am Tag wäre selbstverständlich, wenn alles angebotene automatisch auch Reif wäre…


Säure-Basen Haushalt


Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist eine Voraussetzung für die innere Harmonie in unserem Körper. Stimmt das Verhältnis, fühlt der Mensch sich wohl und ist Leistungsfähig. Stören können z.B. Hektik, Stress, Ärger, Angst und besonders falsche Ernährung.


In der Regel nimmt der Durchschnittsmensch zu viel sauer wirkende Nahrung zu sich. In früheren Tabellen wurden Nahrungsmittel zuerst verbrannt und dann geschaut, wie die Kohle Chemisch reagiert.


Das wurde mittlerweile geändert.


Basisch

  1. Früchte: Top Feige getrocknet 33.4, gefolgt von Rosinen 15.6, Äpfel 3.6, Banane 8, Kiwi 7, Orange 5.8, Mango 5.5, Mirabelle 5.1, Birne 3.1, Zitrone 5

  2. Gemüse: Top Fenchel 19.1, Spinat 14.1, Lauchzwiebel 8.8, Kopfsalat 4.4, Feldsalat / Nüssler 5.4, Tomaten 4.3, Radiesli 4.6, Kohlrabi 3.8,Eisbergsalat +2.8, Gemüsepaprika 2.7, Blumenkohl 2.3, Broccoli und Bohnen 1.3/2,

  3. Nüsse: Mandel süss +15.2, Haselnüsse +10.5, Emmentaler Vollfettstufe +3.6

Sauer

  1. Fleisch (Top Leber -24.5 , Ente – 17, Schinken -13, Cervelat -9),

  2. Miesmuschel frisch gegart -24.4

  3. Fisch -16,

  4. Teigwaren -12,

  5. Hühnerei (frisch) -15

  6. Sauerkraut gekocht -8.9

  7. Getreide (Cornflakes -14, Haferflocken -3.8)

  8. Quark Halbfettstufe – 9.5

  9. Brot -6,

  10. Vollmilch -2.9

  11. Spargel -1.5

  12. Gekochte Speisen wirken eher säurebildend.

  13. Auszugsmehle, Süsswaren, Alkohol und Kaffee wirken auch stark säurebildend


Proteine


Fast alle Naturbelassenen Lebensmittel bestehen aus 1-2% Eiweiss. Viel Eiweiss aus vollwertig pflanzlicher Nahrung, wie etwa dem guten alten Hirsebrei, macht Fleisch und auch Tiermilch vollkommen überflüssig.


Tagesbedarf


Der empfohlene Tagesbedarf liegt momentan bei 0.7-1.0g pro kg Körpergewicht.

Die Wissenschaft war früher der Meinung, dass 110-120 Gramm Eiweiss notwendig seien. Dies wurde auf 70 Gramm reduziert und heute geht man von 50 Gramm aus. Der wirkliche Bedarf dürfte wohl sogar darunter liegen (Dr. Hochstrasser).


Eiweissgehalt [g] pflanzlicher Nahrungsmittel pro 100g


Hanfsamen 38.5 – Sojabohnen 32.6 – Hartweizen Spaghetti 28 – Erdnussmus 26 – Erdnüsse 25.3 – Linsen 23.5 – Bohnen weiss 23.5 – Erbsen 23 – Spinat, Broccoli 21 – Mandeln 18.7 – Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne 17.5 – Dinkelmehl 14.4 – Buchweizen, Couscous, Erbsen, Kartoffel, getr. Tomaten: 14 – Haferflocken 13.5 – Kichererbsen 12.9 – Haselnüsse 12 – Weizen vollkorn 11.3 – Bulgur, Hirse 10.5 – Knäckebrot 10 – Roggen Vollkorn 9.5 – Tofu 8.25 – Reis Vollkorn 7.8 – Brot durchschnittlich 7 – Sojamilch 3.3


Eiweissgehalt [g] in vegetarischen Nahrungsmittel


1 Tasse Hüttenkäse 28g – 1 Ei 6g – 1 Tasse Milch 10g

Je mehr tierisches Eiweiss verzehrt wird, umso mehr Kalzium werden über die Nieren ausgeschieden.


Bessere Eiweissauswertung


Zur besseren Eiweissauswertung sollten Getreide und Hülsenfrüchte in ein und derselben Mahlzeit kombiniert werden. Kartoffeln zählen auch zum Getreide!

Beispielsweise:

  1. Reis und Bohnen

  2. Spinat und Mandeln

  3. Vollkornnudeln und Erdnusssauce

  4. Hummus (Kichererbsen) und Pitas (Fladenbrote)

  5. Vollkornnudeln mit Linsenbolognese.

Eisen


Wichtig, genug Vitamin C fördert die Eisenaufnahme. Desshalb zum Essen Wasser mit Zitronensaft zu sich nehmen. Oder Orangen in den Salat schneiden.


Spinat hindert sogar bei der Eisenaufnahme. Vegetarische Lebensmittel wie beispielsweise Linsen oder Bohnen sind als Eisenquelle folglich besser geeignet.


Der Eisenbedarf ist vor allem bei schnellem Wachstum im Kindesalter, in der Schwangerschaft, während der Stillzeit und natürlich bei chronischen Blutverlusten, also beispielsweise auch bei Blutspendern, erhöht.


Diese Stoffe hindern die Aufnahme von Eisen


Also mindestens im Zeitraum von 30-60 Minuten vor dem Essen darauf verzichten.

  1. Schwarztee

  2. Kaffee

  3. Milchprodukte und Käse

  4. Weissmehlprodukte

Eisengehalt verschiedener Nahrungsmittel

mg Eisen / 100g

  1. Kardamom 100

  2. Petersilie (getrocknet) 97,8

  3. Minze (getrocknet) 87,5

  4. Sauerampfer (getrocknet) 81,7

  5. Süßholz 41,1

  6. Zimt 38,1

  7. Brennnessel (getrocknet) 31,1

  8. Blutwurst 29.4

  9. Thymian 20

  10. Weizenkleie 16.0

  11. Sojamehl 11,2

  12. Ingwer 11,1

  13. Sojabohnen 9.7

  14. Haferflocken 4.2

  15. Sesam Vollkorn Knäckebrot 4.3

  16. Tofu 5.4

  17. Linsen getrocknet 8.0

  18. Kichererbsen 6.1

  19. Weisse Bohnen 7.0

  20. Mandeln 4.2

  21. Haselnüsse 3.7

  22. Schwarzwurzel 3.3

  23. Teigwaren mit Ei 3,0

  24. Spinat 2,7

  25. Rosinen, Dörrzwetschgen 2.3

  26. Rindfleisch 2,1

  27. Lammfleisch 1,8

  28. Vollreis 1.7

  29. Schweinefleisch, Reis (parboiled) 1,4

  30. Kopfsalat, grüne Bohnen, Champignon, Steinpilze 1.0

  31. Orangen 0.1

  32. Milch, Jogurt, Rahm 0.1


Ergänzendes


Soja als Fleischersatz


8ung vor zuviel Soja, Tofu, etc.


Aus Soja lässt sich so ziemlich alles (nach)machen, was wir an Fleischvariationen kennen. Von Steak und Schnitzel bis zu einer Ersatzmilch. Soja erhöht stark den Östrogen-spiegel. Bei Männer führt eine Soja-Dauermast zu weiblichen Körperformen. Und männliche Umsteiger ins Vegane brauchen nicht noch weiblicher zu werden. Bei Kleinkindern ist Soja kaum zu empfehlen. Ein weiterer Schattenaspekt ist, dass durch die Futtermittelherstellung entstandene Soja-Industrie eine ähnlich Gefahr für den Regenwald Amazoniens darstellt, wie die Rindfleisch Produktion für die Hamburger Ketten.


Viele Fleischersatzstücke lassen sich auch aus Gluten herstellen, das aus Weizen gewonnen wird.


Kokosöl


Kokosöl (In Rohkostqualität) ist ein aussergewöhnlich wertvolles Öl für die Gesundheit. Gewichtsreduktion, gesunden Cholesterinspiegel, aktiven Stoffwechsel und ein starkes Immunsystem gehören zu den Vorteilen. Zum Schutz oder Besserung bei Alzheimer werden täglich zwei Teelöffel Kokosöl empfohlen. Besonders Lecker ist übrigens Kokosöl mit Honig auf einem (Knäcke)brot. Oder einen Löffel Kokosöl mit einer Walnuss und einigen Rosinen. Oder in der Salatsauce.


Serotonin


Serotonin wird vom Körper als Endorphine ausgeschüttet, wenn die Sonne auf die Haut trifft.

Serotonin gilt als Stimmungsaufheller und -barometer. Verhindert Depressionen und hilft bei Zwangsstörungen, wie Wasch- und Kontrollzwängen. Hochgradig irrationale Handlungen, ausserordentlich eifersüchtig oder auch grosse Verlustängste sind Hinweise auf einen tiefen Serotonin-Spiegel.


Als Ergänzung zu empfehlen:

  1. Happy Brain von Christian Opitz.

  2. Take-Me Glücksnahrung (Bio-Basen-Grün) von Rüdiger Dahlke


Verschmutzungen


Eier & Tiermilch (Käse)


Ein wildes Huhn legt pro Jahr zwischen 10-20 Eier. Unsere Legehühner sind so gezüchtet, dass sie jährlich über 200 unbefruchtete Eier legen. Also über 2oox pro Jahr menstruieren. Hinter der Produktion von Milch steht ein ebenso grosses Tierleid, an dem man sich besser nicht beteiligt. Tierische Milch ist zudem ein schlechter Kalzium-Lieferant. Osteoporose ist ein Problem von Milchkonsumenten. Ein krankhaftes Zuviel an weiblichen (Kuh-) Hormonen kann zu Brustvergrösserungen führen. Auch bei Männer anzutreffen.


Ob wir nun anderen Lebewesen deren Kinder wegnehmen müssen um deren Milch zu uns zu nehmen…. Mmhh… war glaub ich nicht ganz so geplant vom Schöpfer…, doch dieser lässt uns unseren freien Wille. Da ist nichts von «du musst», oder «me macht..».


Mensch


Auf unsere Lebensmittel wirken auch Verschmutzungen verursacht durch den Menschen ein.

  1. Dazu gehören die negativen Gedanken beim Kochen oder Essen.

  2. Seit Jahrzehnten wird die Erde aus Flugzeugen mit Chemikalien besprüht. Die Massenmedien vertreten noch immer die Meinung es seien Kondensstreifen. Bei vielen Früchten sind immer mehr schwarzen Flecken und Streifen zu sehen, die es früher nicht gab. Sind nun Gewächsäuser vorzuziehen?

  3. Bei atomaren Unfällen erhohlen sich Bio-Ackerbauten schneller als konventionell gepflegte. Dies wurde ersichtlich nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl. Wie lange können bei Stromausfälle die Reaktore gekühlt werden?

  4. Ganz leise Brummtöne. Teilweise in ruhiger Umgebung wahrzunehmen. Mögliche Quellen sind Infraschallquellen, Autobahnen, Elektrosmog, Bewusstseinskontroll-Techniken und Mikrowellenwaffen. Ob dabei die Nahrung das eigentliche Ziel ist, ist mir noch unklar.

Heilung


Passiert unter korrekten Umständen selber. Manchmal ist es gut ein wenig nachzuhelfen.


Sonne


Die Sonne ist unser Lebensquell. Lasst sie uns durch erwachtes Leben wieder zurückgewinnen.


Beten und Fasten


Dem Essen kann jederzeit durch ein kleines, stilles Gebet mehr Energie gegeben werden und es wird dir dadurch auch besser schmecken. Schädliche Energien können dadurch entzogen werden. So wie es für dich stimmt. Alles ist Verbunden. Feinstofflich, Flüssig und Fest. >>Blog-Beten


Von Zeit zu Zeit einmal Fasten. Warum nicht einmal im Jahr, bei Frühlingsbeginn eine Saftwoche einlegen? Oder einmal die Woche/Monat mit einem Safttag beginnen und erfahren wie gut dies tut.


Wasser


Genug reines Wasser trinken. Als Faustregel gilt 3x Körpergewicht =  Menge Wasser 3x70kg = 2.1 Liter reines Wasser. Wer Quellwassser verwenden kann ist ein Glückspilz. Mit filtern, verwirbeln und göttlicher Energie beleben kommt dem Quellwasser auch wieder ganz schön nahe.


Die etwas gesündere Pyramide


BASIS: Alte Wurzelgemüse (Pastinaken, alte Karotten, etc), alte Gemüse Alte Früchte (Hochstämmig) und wilde Beeren, Salate Urdinkel, Urweizen, Amaranth, Quinoa, Chia), Eiweisse ( Wilden Fisch, Wilde Tiere), Nüsse Süssungsmittel: Zylyt, Stevia

Unbedingt Weglassen: Soya, Weizen, Mais, Erdnüsse, sowie alles genmanipulierte


Literaturangaben


Die Angaben stammen aus meinen Erfahrungen der letzten Jahre. Insbesondere von

  1. Ruediger Dahlke: Peace Food, Take Me.

  2. Dr. Urs Hochstrasser: Rohkost vom Feinsten.

  3. Christian Optiz: Happy Brain.

  4. Boviseinheiten: Werner Malliga.

  5. Rezept für Linsenbolognese – Ä guete.

  6. Robert Franz Ergänzungen

  7. Wir essen Gesund

  8. Und mehr als 51% naturbelassener Ernährungsanteil. Siehe Rohkosterfahrungen von Bruno. Danke für die Zusammenstellung.

  9. Weitere Unabhängige Quellen: Diverse Seiten aus .ch, .de, .at

  10. Querdenken