Blogbeitrag
  • Thomas Gsteiger

Gebete

Aktualisiert: 10. Nov. 2021


Gebete



Gebete können starke Formen der Heilung sein und massgeblich zum Gesunden beitragen.


Einleitung


Alle Gebete wirken auf die Heilung und Genesung von Körper, Geist und Seele. Suggestionen, oder Autosuggestionen und Mantras zähle ich gerne auch zu Gebete. Ist nicht sogar das positiv Denken eine Art Gebet?


Es gibt Gebete, ganz kurze, wie «ich liebe mich» oder die etwas längeren «Das Vaterunser» oder «Ave Maria», welche sicher schon alle irgendeinmal irgendwo gehört haben.


Weiter findest du hier ein Hawaiianisches und ein Vedisches Gebet.


Danach einige Gebete zu ganz spezifischen Themen: Fremdenergien reinigen, Flüche lösen und heilen, Raum- und Hausreinigung.


Wichtig finde ich auch noch die Wesenheiten aufzuführen. Denn die können dein Gebet ganz kräftig verstärken. Die Wesenheiten sind bekannter als Engel oder aufgestiegene Meister.


Ganz unten sind noch zwei wunderschöne Lied-Texte zu finden. Vielleicht sind dies ja auch Gebete? Wer weis.


Kurze Gebete


Fangen wir mit einem kurzen Gebet an


All-Liebe


Mit einem Gebet von Erzengel Michael an uns Menschen. Aufgeführt in den Büchern von Anton Styger:

Im Geist bin ich immer verbunden mit der göttlichen ‹All-Liebe› und immer frei von den Leiden, Mustern, Themen oder negativen Energien von mir oder Anderen.

Dies kann in der jetzigen schnellen Zeit bereits eine schöne Hilfe sein im täglichen Leben.


Hoʻoponopono


Mir persönlich gefällt auch sehr das Hawaiianische Vergebungsritual. Schnell gelernt und auch universell einsetzbar.


Hoʻoponopono, das Hawaiianische Vergebungsritual, besteht aus vier ganz einfachen Schritten:

  1. Es tut mir leid

  2. Bitte vergib mir

  3. Ich danke dir

  4. Ich liebe dich.


Diese 4 Zeilen sooft wiederholen (in stillen Gedanken oder hörbaren Worten), bis sich dein Geist oder dein Körper beruhigt hat.


Klappt eigentlich immer und ist auch einfach zu merken. Die Schritte 1-4 kannst du auch tauschen, wenn es für dich andersrum angenehmer ist.


Religion und Gebete


Jede Religion hat so ihre Gebete. Auch wir hier im christlichen Raum. Nur möchte ich gar nicht wissen, wie oft «Das Vaterunser» oder das «Ave Maria» der Kirchen umgeschrieben wurde und so an Kraft verloren hat. Jedoch und das ist das schöne, du brauchst keiner Kirche oder auch keiner Religion anzugehören um Gebete erfolgreich anzuwenden zu können.

Hier eine Version des «Vaterunser», welches den Weg im Internet zu mir gefunden hat:


Das Vaterunser DASKALOS›


Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld so, wie wir vergeben unseren Schuldnern. Und führe uns in der Versuchung und erlöse uns von dem Bösen, denn dein ist das Reich und die Macht und die Herrlichkeit, in Ewigkeit.

Absolute Unendliche Seinsheit; Gott, immerwährendes Leben, Liebe und Gnade, der du dich in dir selbst offenbarst als Allweisheit und Allmacht: Erleuchte unseren Geist, damit wir dich als die Wahrheit erkennen. Reinige unsere Herzen, damit wir deine Liebe wiederspiegeln zu dir und zu allen Mitmenschen.[6]

Amen


Weitere Gebete


Auch diese sind eigentlich noch kurz und können schnell auswendig gelernt werden.


Gayatri Mantra


Hier das wunderschöne Vedische Gebet:»Gayatri Mantra», gilt als ein universelles Gebet aus den ältesten heiligen Schriften der Menschheit. Tabellarisch aufgeführt mit einigen deutschen Erklärungen.


Beim Mantra werden nur die GROSS-GESCHRIEBENEN-WORTE ausgesprochen,


AUM – parabrahman – die absolute, ewige Quelle (Om) BHUR – bhuvarloka – physische Ebene (panchabhutas – 5 Elemente) BHUVAH – pranashakti – die astrale, mittlere Welt SVAHA – svarloka – der Kausal-Himmel TAT – paramatman – Gott-Brahman SAVITUR – das, woraus all dies geboren ist VARENYAM – anbetungswürdig BHARGO – Strahlung-Weisheit-Licht DEVASYA – scheinend, strahlend, göttliche Wirklichkeit DHIMAHI – wir meditieren DHIYO – buddhi – reine Unterscheidungskraft YONAH – welcher unser PRACHODAYT – erleuchten, führen.

Dazu kommt, dass wenn die einzelnen Silben ausgesprochen werden die Zunge bestimmte Bereiche im Mund berührt und diese wieder mit Organen verbunden sind und diese Klänge Heilung auslösen können.


Gebete Verstärken


Gebete können noch verstärkt werden, wenn Wesenheiten zur Unterstützung aufgerufen werden. Dabei reichen meistens bereits ein bis zwei Wesenheiten.


UND Immer lächeln dabei. Denn dies öffnet zusätzlich die Verbindung nach oben 😉


Wesenheiten


Hier fünf bekannte Erzengel. Ewig heilig-geistige Wesenheiten, die der Schöpfung dienen:

  1. Metatron (König: Transformation), Raphael (Energie), Michael (Feuer), Gabriel (Gelassenheit) oder Uriel (Harmonie).


Aufgestiegene Meister, sind dagegen Wesenheiten, welche bereits als Mensch inkarnierten und alle irdischen Themen «absolviert» haben. Hier zwei aufgestiegene Meister und eine Meisterin:

  1. Jeshua (Jeusus), Saint Germain (Umwandlung, emotionale Verwicklungen lösen), Thot (Atlantisches Wissen) oder Maria (himmlische Mutter), Segen, Hingabe).


Aufpassen, es gibt auch dunkle Wesenheiten. Wesenheiten des Lichtes und der Liebe sagen dir nie was du tun sollst. Vielleicht stupsen sie dich an oder geben eine Idee/Impuls. Und wenn du dem nicht folgst, dann ist es wie beim Navy: Die Route wird neu geplant 🙂


Heilende Gebete


Gebete wirken noch viel kraftvoller, wenn du in dir und mit dem Herz verbunden bist und in etwa dieser Ablauf praktiziert wird:

  1. Ich grüsse dich… «Wesenheiten»

  2. Ich bitte euch… <das Gebet>

  3. Danken (So sei es, so sei es, so ist es. Amen/Aho!/Danke).

  4. Nachklingen, 2-3 Minuten.

  5. Ich bitte um Heilung zum höchsten Wohle für jeden, auch für mich.

  6. 8-10 Tiefe Atemzüge zur Verankerung.

  7. Sich bei den Wesenheiten bedanken.


Als Tip: Mit dem Muskeltest abklären welche Gebete für das Thema hilfreich sind und dann auch noch die geeigneten Wesenheiten einladen. Denkbar ist auch damit zu klären, wie oft und wie lange das Gebet eingesetzt werden sollte um das Thema zu lösen.

Nun einige mögliche Gebete: Sei erfinderisch, suche im Internet und achte einzig auf den Wortlaut. Immer schön positiv formuliert, den Verneinungen bewirken das Gegenteil. Bsp: «Ich will nicht mehr jammern» –> So kommts an: «Ich will jammern». Ups. 🙂 Es geht ja um die Selbstbeeinflussung. Um deine Heilung.


Mit / sind mögliche Wörter aufgeführt: Beispielsweise: Amen/Aho!/Danke. Wähle eines davon. Sprich es auch mehrmals. Wie es für dich passt.


Gebet – Fremdenergien lösen


Ich bitte alle Fremdenergien aus all meinen Energiekörpern zu entfernen, inkl. den Sicherungen und Kopien. Jetzt. Ich bitte alle geheilten Energien zu mir zurückzukommen. Jetzt.


Gebet – Flüche lösen und heilen


Ich bitte dich darum in mir und in allen meinen Schichten, Ebenen und Feldern, alle Flüche/Verschwörungen/unerwünschten Anhaftungen vollständig aufzulösen, zu neutralisieren und zu heilen. Jetzt.


Gebet – Vitamine, Mineralien, Mikronärstoffe


Zu diesem Thema findest du eine Suggestion ganz unten im Blog über die grauen Haare.


Hausreinigungen – Gebete ohne Worte


Wenn Bedarf, dann auch eine Wesenheit um Unterstützung bitten. Dabei selber lichtvoll sein und in Licht gehüllt sein.


  1. Salz in einem Gefäss in die Ecke stellen. Von Zeit zu Zeit wechseln oder einmalig.

  2. Mit Klänge den Raum füllen. Klänge: Glocken, Klangschalen, Aum Mantras (Besonders Die Ecken ausklingen)

  3. Mit Räuchern (Stäbchen, Weisser Salbei, oder Harz auf Kohle, etc.)


Sind eventuell auch Lieder Gebete?


Lieder können auch wirken wie Gebete. Gesungen in der Gruppe, in einem schönen Kreis. Sehr Kraftvoll.



Wer tanzt wie eine Feder

wer brüllt wie ein Löwe

wer weint wie der Regen

wer ruht wie die Nacht

DER hat die Länder seiner Seele durchschritten

DER hat gelebt, geliebt, gelacht und gelitten

Ist dabei ganz geworden
Oder dieses. Wunderschön:
Es gab eine Zeit und es wird sie wieder geben,

da hatte alles Leben, da hatte alles Leben

keinen Namen, sondern eine Melodie

keinen Namen, sondern eine Melodie

2x| Drum mach es wie die Vögel und singe wie sie die alte Melodie |
Ref: 3x: | Ya – Da – hei ia, Ya daheiha |

Gesungen und gelebt an einigen Schwitzhüttenrituale im Emmental. Übermittelt worden aus dem Tirol. Shanti – Shanti – Shanti.


Danke


So, Ich wünsche dir ein heil-volles Singen, Beten, Lachen und mit Freude leben. Herzlich, Thomas